Berlin führt die erfolgreiche Produktreihe World of Subways fort, in der wir nach und nach allen U-Bahn Interessierten berühmte U-Bahnstrecken der Welt vorstellen möchten.


Strecke
Mit 31,8 km und 40 Stationen ist die U7 nicht nur die längste aller Berliner U-Bahn Linien sondern auch diejenige mit den meisten Bahnhöfen und der längsten Fahrtzeit.
Entstanden zwischen 1924 und 1984 verläuft diese Großprofillinie komplett unterirdisch, durchquert insgesamt 5 Bezirke der deutschen Hauptstadt und unterquert sowohl die Flüsse Spree und Havel als auch den Teltow- und Westhafenkanal.
Die unterirdische Tunnelstrecke ist sehr abwechslungsreich gestaltet mit ihren vielen Steigungen und Gefällen und teilweise sehr kurvigen Verlauf. So kommt es beispielsweise an der Kreuzung Mehringdamm / Gneisenaustraße zu einer sehr scharfen Linkskurve mit einem Radius von nur 100 m, die heute noch zu den Schwierigsten im gesamten Berliner U-Bahnnetz zählt.
Geschichte
Die Geschichte der U-Bahn Linie U7 beginnt eigentlich mit dem Bau eines Streckenarmes der Linie U6 von 1924 bis 1930, welcher von der Station Mehringdamm in Richtung Neukölln führte. Diese Strecke wurde später in südlicher Richtung nach Rudow ab 1959 bis 1972 kontinuierlich verlängert. Von 1966 bis 1984 ging es dann weiter in nordwestlicher Richtung bis nach Rathaus Spandau.

Alle U-Bahn Linien die ab 1923 entstanden sind, werden als so genannte Großprofilstrecken bezeichnet.

Charakteristisch für dieses Großprofil sind breitere Tunnel, ebenso breitere als auch längere und höhere Wagen sowie eine unterschiedliche Stromversorgung der Fahrzeuge. Im Kleinprofil (U-Bahn Linien U1, U2, U3 und U4) beziehen die Fahrzeuge ihren Strom von der Stromschiene oberhalb, dessen Polarität positiv ist. Die Versorgung der Fahrzeuge des Großprofils hingegen (U-Bahn Linien U5, U6, U7, U8, U9) findet unterhalb der Stromschiene statt. Hier ist die Polarität negativ. Die Spurweite beider Profile bleibt jedoch gleich.
Features
  • Animierte Zeitanzeige auf den Stationsmonitoren.
  • Realistischer Schichtbetrieb nach Fahrplan.
  • Frei steuerbares intelligentes Ansagensystem.
  • Tageszeitabhängige Fahrgastauslastung.
  • Umfangreiches Auswertungssystem, welches den Wiederspielwert enorm steigert.
  • Sehr hoch detaillierte Grafik der Züge.
  • Intelligenter KI-Verkehr - Der integrierte KI-Verkehr operiert nach original Fahrplänen. Die Beschriftungen an der Zugzielanzeige und die Ansagen an der Station werden automatisch gesteuert.
  • Freie Bewegung auf dem Bahnhof, im Zug und im Tunnel möglich
  • Führerstandswechsel in Kehranlagen
  • Neue anspruchsvolle Sonderaufgaben (Funkverkehr mit Leitstelle möglich).
  • Kompatibel mit dem Raildriver Desktop Controller (Raildriver funktioniert bei der U7 mit XP und Vista!).


Minimale Anforderungen
  • Betriebssystem: Windows XP (SP3), Vista
  • Prozessor: Dual Core 2.6 GHz
  • RAM: Mindestens 2 GB
  • Grafikkarte: mind. 512 MB Nvidia GeForce oder vergleichbare AMD Radeon, oder besser
  • DirectX Version: Ab Version 9.0c
  • Freier Festplattenspeicher: 2 GB
Support & Updates
Support für World of Subways Vol. 3 sowie allen weiteren Produkte von TML-Studios leisten wir gerne in unserem Support-Center.

Updates sind im im Forum erhältlich oder werden durch Steam heruntergeladen und installiert, sofern über Steam erworben.




TML-EDITION GmbH
Abt. TML-Studios
Haarbergstr. 47
99097 Erfurt

E-Mail: info@tml-studios.de
Geschäftsfüher: Thomas Langelotz, Michaela Vogeler